Alumni-Dinner am 24.Oktober 2017 am Firnbergplatz

"Gute Beziehungen brauchen gelebten Kontakt und Begegnung im wirklichen Leben. Das heutige Abendrestaurant exklusiv für unsere Alumni ist ein gutes Beispiel dafür: Der kulinarisch-festliche Rahmen macht den Austausch untereinander zum Genuss und festigt so die Firnberg-Community der Ehemaligen!" Direktorin Ettl betonte aber in ihrer Ansprache, dass Alumni-Arbeit ohne virtuellen Kontakt nicht mehr auskomme; das ehrenamtlich arbeitende, kleine Team um Margit Eisl und ein harter Kern an permanent zur Verfügung stehenden AbsolventInnen wissen das. Sie verfügen mittlerweile über eine gut gepflegte Datenbank, mithilfe derer sie den Kontakt untereinander aufrecht erhalten. Auch wenn nicht immer alle antworten, man liest passiv mit und klinkt sich ein, wenn's passt.

"Gute Alumni-Arbeit beginnt schon in der ersten Klasse bei Schuleintritt.", betonte Direktorin Ettl weiters. Zufriedene SchülerInnen sind eher zu gewinnen der Schule etwas zurückzugeben, als BotschafterInnen und Role Models für die SchülerInnen zu fungieren bzw. unterstützend da zu sein, wenn es um den schwierigen Übergang der SchülerInnen zwischen Schule, Studium oder Beruf geht.

Margit Eisl nutzte die Gelegenheit um all jenen AbsolventInnen zu danken, die sich trotz hoher Belastung in Studium und Beruf immer wieder für ihre alte Schule zur Verfügung stellen. Sie motiviert unermüdlich zur Mitarbeit: Sei es um in einem Alumni-Film mitzuwirken, ihren CV für die Website zur Verfügung stellen oder als Beratung der 5. Jahrgänge beim Karriere-Brunch und als Testimonials bei zahlreichen anderen Gelegenheiten wie z. B. an den Tagen der offenen Tür.

Peer-Aktivitäten sind gute Praxis an den Hertha Firnbergschulen. Die Kochbrigade der 4 HMA kochte unter Leitung von Hans Reisinger und Helmut Österreicher für die Abendgesellschaft - nicht nur 50 AbsolventInnen aus allen unseren Ausbildungsprogrammen waren gekommen, sowie Eltern und Lehrkräft, die es sich nicht nehmen ließen, ebenfalls am Dinner teilzunehmen -, das Service-Team der Klasse schuf den adäquaten festlichen Rahmen durch die wunderbar gedeckten Tische und den gekonnten Gästeempfang.

Ein Abend, der fast bis Mitternacht dauerte und mit bewundernden Dankes - Statements der AbsolventInnen und viel Lob für die SchülerInnen der 4 HMA endete. Windbrechtinger/Erdem, zwei AbsolventInnen unserer Schule, präsentierten ihre Weine (unter dem originellen Labelnamen "KusKut") und gaben so dem Abend eine weitere sympathische Note.

Schließlich waren sich beim Auseinandergehen alle einig: ein Event, den wir nächstens wiederholen werden!
Frau Direktorin Ettl betonte: "Die Schule steht ihren Ehemaligen immer offen. Wir freuen uns über aktive Mitarbeit und vor allem Ideen, welche Aktivitäten des Alumni-Clubs die AbsolventInnen anziehen könnten."

Text: Mag.a Maria Ettl
Fotos:Mag.a Hajnalka Berenyi- Kiss

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren