ScienceDay 2020

Inform, imagine, inspire – unter diesem Motto fand auch dieses Jahr, am 30. Jänner 2020 der ScienceDay an den Hertha Firnberg Schulen statt. Dieser wurde von Schüler*innen der 4HCA für den gesamten zweiten Jahrgang organisiert und im Rahmen des Tagung- und Kongressmanagement Unterrichts umgesetzt. Die Leitung und fachliche Expertise wurde von Frau Professorin Petrasko (Konzept, Inhalt) und Frau Professorin Böhm (Projektmanagement) übernommen.

“Naturwissenschaften als Menschenrecht” - Der ScienceDay diente auch dieses Jahr als niederschwelliges Angebot auf höchstem wissenschaftlichen Niveau um Begeisterung für die Naturwissenschaften zu schaffen und auszuweiten. Das Involvieren von Schüler*innen der gesamten Ausbildungspalette und ihre Interaktionsmöglichkeit mit den unterschiedlichsten Role-Models aus dem MINT-Bereich bietet viele Vorteile: Die Schüler*innen können durch die Teilnahme an den selbst gewählten Programmpunkten ihren persönlichen Horizont im MINT-Bereich erweitern und spannende Einblicke in diverse zukunftsträchtige Berufsfelder und Forschungsschwerpunkte erhalten. Die Experten*innen profitieren durch die Möglichkeit ihre komplexen Themengebiete für ein jugendliches Zielpublikum aufzuarbeiten sowie von den interessierten Rückfragen der Schüler*innen.

Im Laufe des ScienceDays wurden sowohl Workshops als auch ein Skype-Interview mit Experten*innen in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen angeboten. Wissenschaftskommunikation, Immunsysteme, Epigenetik, Genregulation, Embryonalentwicklung, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Krebs, Ernährung, Modellierungen in der theoretischen Physik – dies sind nur einige Themengebiete der insgesamt 12 Workshops.
Während einer Pause mit Buffet konnten die Schüler*innen die konkreten Eindrücke und neuen Erfahrungen, die sie in den unterschiedlichen Workshops gewonnen haben austauschen. Die Zubereitung der Brötchen von Schüler*innen der 4HCA wurde tatkräftig von Herr Professor Kellner unterstützt. Anschließend besuchten die Schüler*innen einen zweiten Workshop, welchen sie auch bereits im Vorhinein ausgewählt hatten. Abgeschlossen wurde der ScienceDay von einem eindrucksvollen Keynote-Vortrag rund um das Thema „Gender@work“, welcher anschaulich die in Organisationen eingeschriebenen Genderstrukturen vor Augen führte und mit den Schüler*innen unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten reflektierte. Der ScienceDay wurde durch abschließende Worte von Frau Direktorin Mag.a Maria Ettl und einen tosenden Applaus für das Organisationsteam beendet.

Im Anschluss an den ScienceDay wurde ein Mittagessen für die jeweiligen Vortragenden*innen bereitgestellt, welches mit der tatkräftigen Unterstützung von Frau Professorin Saller ermöglicht wurde. Dieses bot ebenfalls die Möglichkeit mit weiteren Experten*innen in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.

Wie auch in den letzten Jahren haben sich Teamarbeit und Kooperation bewährt, um das ScienceDay-Konzept von Schüler*innen für Schüler*innen erfolgreich umzusetzen und die reibungslose Durchführung einer wissenschaftliche Konferenz dieser Größenordnung am Standort zu realisieren.

Herzlichen Dank an die ausgezeichnete Zusammenarbeit aller, die den großen Erfolg des ScienceDays 2020 ermöglicht hat!

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren