Technologie-Speed-Dating

Schüler_innen der 2HSA/3HSA/4HCSA diskutieren mit Expert_innen im kleinen, persönlichen Rahmen Fragen aus Wissenschaft und Forschung.

Als Teil der IMAGINE 17-Konferenz fand in der Roof-Top-Lounge im ehemaligen Headquarter der Erste Bank am Petersplatz in Wien ein Speed-Dating zwischen Schüler_innen und Forscher_innen/Expert_innen statt. Die Veranstalter (das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), die Informatik Austria und die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)) boten in Räumlichkeiten mit atemberaubendem Ausblick auf die Wiener City einen stilvollen Rahmen.

Das Speed-Dating selbst wurde von fti…remixed des bmvit (www.fti-remixed.at)  für  die Plattform Electronic Components and Systems for European Leadership (ECSEL) - Austria, den  Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie - FEEI  und Informatik Austria  veranstaltet.

Bei diesem fti-Speed-Dating fanden zu den FTI-Themen (Forschung, Technologie, Innovation) Begegnungen zwischen Jugendlichen und Forscher_innen/Expert_innen statt. Dabei wurden aktuelle Forschungsinhalte und wissenschaftliche Berufsbiografien der Forscher_innen diskutiert. Teilgenommen haben sechs Forscher_innen von namhaften Unternehmen (Infineon Austria, Intel Austria, ams AG, Austria Technologie & Systentechnik AG, Know-Center GmbH und FH Technikum Wien).

Die Forscher_innen hatten für die Vorstellungsrunde einen Gegenstand mitzunehmen, der ihr Arbeitsfeld symbolisiert. Über diesen „Forschungsgegenstand“ wurde in max. 2-3 Minuten ein Blitzlicht auf die eigene Tätigkeit bzw. den eigenen Forschungsfokus durch die Forscher_in geworfen. Dadurch konnte in kurzer Zeit Interesse und Neugierde geweckt werden. Nach dieser Vorstellungsrunde der Expert_innen und einer kurzen Einführung ins Format hatten die Schüler_innen Gelegenheit mit den sechs Expert_innen in Kleingruppen zu diskutieren. Zu jeder Expert_in setzte sich immer reihum ein Team von Schüler_innen. So ergaben sich sechs ca. acht-minütige Gesprächsrunden, immer durch Gong-Schläge eingeleitet und beendet.

Das Resümee dieser Gespräche war sehr positiv und beklagt wurde nur die zu kurze Gesprächszeit. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Befragung der Schüler_innen zu ihren Vorstellungen der technologischen Zukunft. Das Rahmenprogramm und die Verpflegung bei der IMAGINE 17 sorgten zusätzlich für einen gelungenen Veranstaltungsbesuch.

 

Text und Fotos: Harald Führer, BSc

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren