WiV-Symposion am 20.02.2018

Wirtschaft und Management mit Verantwortung (WiV) ist ein Ausbildungszweig an den Hertha Firnberg Schulen, dessen Ausbildungsprogramm entlang der Leitlinie nachhaltigen und verantwortungsvollen Wirtschaftens verläuft.

Um dem Anspruch einer Verknüpfung dieses Ansatzes mit der Wirtschaftsrealität gerecht zu werden, findet u.a. jährlich ein WiV-Symposion statt, bei dem Wirtschaftstreibende oder Forscher/innen der Schulcommunity ihre Expertise zur Verfügung stellen.

Die diesjährige Veranstaltung fand im Talk-Format statt, dabei wurde Herr D.I. Fritz Fessler, Genossenschaftsvorstand der Genossenschaft für Gemeinwohl zur Gründung einer „Bank für Gemeinwohl“, von Anja iGerdinum und Birgit Breinreich aus dem 5.Jahrgang dieser Ausbildungsschiene und Prof. J. Loibelsberger interviewt.

Die Vision der Unterstützer der Idee einer Gemeinwohlbank lautet „Geld soll nicht länger ein Mittel allein zur Gewinn-Maximierung sein. Wir möchten Geld zu einem Mittel des Gemeinwohls machen.“

Im Zuge des Interviews wurde dann allerdings sehr gut deutlich, mit welch vielfältigen Herausforderungen, die Bankgründer/innen konfrontiert sind. Das Grundkonzept eines demokratischen und transparenten Zugangs zum Bankgeschäft stieß jedoch auf breites Interesse seitens der Zuhörer/innenschaft, die überwiegend aus Schüler/innen der 3. und 4. Jahrgänge bestand. Den Schüler/innen wurde so die Möglichkeit geboten bewusst Chancen und Risiken ethischer Finanzdienstleistungen zu reflektieren.

Die Veranstaltung kann als Baustein eines Ausbildungskonzepts verstanden werden, das sich zum Ziel gesetzt hat eine Generation heranzubilden, die die Bereitschaft mitbringt sich mit der Gesellschaft, in der sie lebt, aktiv auseinanderzusetzen und Verantwortung nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere zu übernehmen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren