Gender Mainstreaming

Wir leben Gender Mainstreaming: Es zählt das Individuum, das Engagement und die Leistung.

 

Reportage: Hertha Firnberg Schule; Gendergerechtigkeit

An den Hertha Firnberg Schulen wird die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern aktiv gefördert – dafür haben wir den Österreichischen Schulpreis gewonnen. Das Thema Chancengleichheit ist im Leitbild der Schule verankert und ist ein Teil des Schullebens geworden.

Unser Ziel ist es, jungen Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrem sozialen Hintergrund eine exzellente Ausbildung zu bieten. Daher lautet unser Motto: „Es zählt das Individuum, das Engagement und die Leistung und nicht das Geschlecht“.  Gender Mainstreaming braucht System und gute Strukturen – das haben wir an den Hertha Firnberg Schulen.

 

  • Chancengleichheit durch qualitätsvollen Unterricht

Ein strukturierter, interessanter Unterricht, ein lernförderliches Klima sowie eine transparente Leistungsbeurteilung sind die Basis für erfolgreiches, gendergerechtes Lernen. Alle Lehrkräfte werden daher regelmäßig im Bereich Gender Mainstreaming geschult. Die Individualisierung des Unterrichts ist gelebte Praxis – dies ist Ausdruck der Wertschätzung gegenüber den vielfältigen und unterschiedlichen Persönlichkeiten unserer SchülerInnen.

 

  • Gender-Events stärken den Zusammenhalt der Schulcommunity

Jedes Jahr im März finden zwei große Gender-Events statt. Bei der „Gendermania“ kämpfen die SchülerInnen um den prestigeträchtigen Titel „Genderstar“. Dafür erarbeiten alle 2. und 3. Jahrgänge ein umfangreiches Klassenprojekt, das sie vor der Schulcommunity präsentieren. Die intellektuelle, politische Auseinandersetzung mit dem Thema findet im 4. und 5. Jahrgang statt. Beim Gendersymposion präsentieren einige MaturantInnen ihre Diplomarbeitsthemen und diskutieren dann mit den SchülerInnen der 4. Jahrgänge und einigen externen Gästen.

 

  • Empowerment ist ein Teil der Ausbildung

Das Genderprogramm der Schule führt zum Erfolg: Professionelles und selbstsicheres Auftreten, stilsichere Kleidungswahl sowie Übernahme von Verantwortung im Team werden im Laufe der Ausbildung zur Selbstverständlichkeit. Durch die Vielfalt der Ausbildungsprogramme am Standort lernen unsere SchülerInnen spannende, gut bezahlte und zukunftsträchtige Berufsbilder kennen.  Sie legen Vorurteile ab und lernen, ihre Berufswahl nach ihren Interessen und Begabungen – unabhängig  von Geschlechterstereotypen – zu treffen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier