Aktuelles

 

Der Österreichische Schulpreis würdigt seit 2008 die herausragende pädagogische Arbeit von Schulen in Österreich und ist die höchste Auszeichnung für Schulen, die das Ministerium vergibt. Unter 91 Einreichungen  wurden von einer Fachjury anhand von acht Qualitätskriterien (Lernerfahrungen und Lernergebnisse, Lernen und Lehren, Lebensraum Klasse und Schule, Führung und Schulmanagement, Professionalität und Personalentwicklung, Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen, Umgang mit Vielfalt sowie Internationalität) drei FinalistInnen pro Kategorie (Lesekompetenz und Gendergerechtigkeit), darunter die HFS, ermittelt.

 

Den Videobeitrag der Hertha Firnberg Schulen zum Nachsehen: 

 

Österreichischer Schulpreis – höchste Auszeichnung für Schulen

Diesmal geht dieser österreichische Staatspreis an die Hertha Firnberg Schulen für Wirtschaft und Tourismus: Wir haben die Jury vor allem durch unsere herausragende und nachhaltige Förderung im Bereich Geschlechtergleichstellung überzeugt.

 

Direktorin Maria Ettl über den Erfolg der Schule: „Mädchen und Burschen werden vom ersten Tag an gleichermaßen gefördert. Chancengleichheit für beide Geschlechter ist am Firnbergplatz gelebter Alltag; denn was an meiner Schule zählt, ist das Individuum, die persönliche Leistung und das Engagement, und nicht das Geschlecht!“

 

Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek verleiht am 21.10.2015 in der Orangerie des Schlosses Schönbrunn den Österreichischen Schulpreis 2015

 

 

Festakt zur Verleihung des Österreichischen Schulpreises in der Orangerie Schönbrunn

 

Aber erst am 21.10.2015 sollten die Gewinner-Schulen publik gemacht werden. Im Rahmenprogramm zur Preisverleihung stellte Moderatorin Corinna Milborn Fragen an unsere SchülerInnen Luca Hierzenberger und Felix Grundner, die sich gewohnt souverän präsentierten und vor großem Publikum mitreißend authentisch über ihren Alltag in einer 'Gender-Schule' sprachen. Auf großes Echo bei den VertreterInnen aus dem Bildungsministerium (u.a. Roswitha Tschenett,  Kurt Nekula, Getrudis Spitzbart, Christian Schrank), die Mitgliedern der Bildungskommission von BM Heimisch-Hosek und den anderen illustren Ehrengästen (u.a.Frau LSI Metz-Valny, NR Abgeordnete Ruth Becher, Direktorin i.R. Viktoria Kriehebauer) stieß unser Konzept der genderneutralen Habitusschulung. Luca verlieh außerdem ihrer Überzeugung Ausdruck, dass sie als genderkompetente, gute ausgebildete Absolventin der HFS, später einmal die "(Arbeits-)Welt da draußen, die wir ja bereits während unserer Hotelpraktika im In- und Ausland kennenlernen", ein stückweit gendergerechter machen könnte. 

 

Direktorin Ettl zitierte die ehemalige Frauenministerin Johanna Dohnal, als sie vom "Auseinanderdividieren der Geschlechter durch die unterschiedlichen Schultypen in der BHS" sprach: Wie zu Dohnals Zeiten gebe es heute immer noch "buben-(HTL) und mädchendominierte Schulen (HLW, BAKIP)", was einen geschlechtersegregierten Arbeitsmarkt schaffe und die bekannte Ungleichheit der Entlohnung für Frauen und Männer in großen Teilen der Wirtschaft zementiere, merkte sie an. Ihr Fazit: "Die Genderfrage muss im Mittelpunkt von innovativer Schulentwicklung stehen. Unabhängig vom Schultyp sollte es jeder Schule möglich sein, ein Ausbildungsprogramm am Standort anzubieten, das gleichermaßen attraktiv für junge Frauen und für Männer ist. Am Firnbergplatz erreicht der Ausbildungszweig "Kommunikations- und Mediendesign", der neben Sprachen, Wirtschaft, Catering Management, die MINT-Fächer in den Mittelpunkt stellt, eine ausgeglichene Genderbalance von 50:50; und das in einer HLW, die traditioneller Weise einen Mädchenanteil von 90% und mehr hat."

(Details siehe auch W24-Interview von Direktorin Ettl durch Jenny Posch)

 

Die Hertha Firnberg Schulen für Wirtschaft und Tourismus nehmen mit großem Stolz den Österreichischen Schulpreis 2015, diese höchste Auszeichnung für Schulen, die das Ministerium vergibt, entgegen. Wir freuen uns und feiern; im Übrigen aber bleiben wir unseren Prinzipien, die wir seit fast 30 Jahren Schultradition umsetzen, treu: "Weg mit den alten Mustern, die sowohl junge Frauen als auch Männer von den jeweils anderen Talententwicklungen und Ressourcenbildungen und vor allem Lebensentwürfen abschneiden!"

 

Text: Direktorin Mag.a Maria Ettl

Fotos: BKA - Bundespressedienst / Regina Aigner (https://www.bmbf.gv.at/ministerium/vp/2015/20151021.html); Christian Schrack (BMBF)

 

 

Einige Presseberichte zum österreichischen Schulpreis 2015:

 

 

And The Winner Is ... Hertha Firnberg Schulen gewinnen den Österreichischen Schulpreis 2015

Unser seit vielen Jahren bewährter Karriere-Brunch an den Hertha Firnberg Schulen ist am 12.12. wieder sehr erfolgreich über die Bühne gegangen. Schüler_innen der Maturajahrgänge verbrachten einen entspannten Samstagvormittag mit Absolvent_innen aus verschiedensten Berufssparten sowie Studienrichtungen. Mittlerweile zur lieben Tradition geworden, ist er ein wichtiger Bestandteil des Freifaches „Karrierecoaching“ im 5.Jahrgang.

 

Am Samstag 12.12. trafen 25 engagierte Absolventen und Absolventinnen  unsere angehenden MaturantInnen. Das messeähnliche Setting ermöglichte 3 Stunden lang viele informelle Gespräche und regen Austausch über Studienrichtungen, Anmeldemodalitäten, STEOP-Hürden an Universitäten und Fachhochschulen sowie berufsbegleitendes Studieren. Die Studierenden bzw. AbgängerIinnen der Wirtschaftsuniversität, der FH Wien, FH Krems, FH des BFI, der Juridischen Fakultät, der BOKU und der Technischen Universität wurden natürlich auch über ihre Jobchancen bzw. ihre Karrieren befragt. Die Absolvent/innen sind in unterschiedlichsten Richtungen & Branchen tätig und haben zwischen 2005 und 2015 an unseren Schulen maturiert. Im Anschluss daran luden die 5.Jahrgänge, so wie jedes Jahr, ihre Gesprächspartner/innen zum Mittagsbrunch ins Foyer der Schule.

 

Dieses Karriere-Event ist eines von mehreren Veranstaltungsmodulen, die im Rahmen des Karriere- Coachings für die 5.Jahrgänge angeboten werden. Entscheidungshilfe bei der Studienwahl, Bewerbungstraining…

 

Im neuen Jahr geht es gleich mit dem nächsten Termin weiter…

 

25.1.2016 Karriere unter Genderaspekten:

Wie bringe ich Berufliches Engagement und Beziehung bzw. Familie unter einen Hut. Fragen zur Work-live-balance und spannende Diskussionen mit ExpertInnen aus der Männerforschung und Frauenabteilung der AK und AbsolventInnen.

                                                                                                                                            

Text & Fotos: Mag. Dr. Margit Eisl                                                                                      

Karriere Brunch 2015 an den Hertha Firnberg Schulen

Als einzige Berufsbildende Höhere Schule in Wien konnten sich die Hertha Firnberg Schulen beim Projekt "Mobile Learning" des Bundesministeriums für Bildung und Frauen mit ihrem didaktischen Nutzungskonzept für mobile Lernbegleiter durchsetzen.

 

Bei diesem Projekt, das vom bm:bf gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technik durchgeführt wird, kooperieren eLearning-erfahrene Schulen mit zwei anderen Schulen, für die das Thema eLearning noch eher Neuland darstellt. Mit einem gemeinsamen didaktischen Konzept musste ein Bewerbungsverfahren durchlaufen werden, bei dem österreichweit lediglich 31 Bewerbungen bewilligt wurden. Für die Durchführung des Projekts erhält jeder Standort 20 Tablets und Mittel für Schulungsmaßnahmen.

 

Das eingereichte didaktische Konzept sieht vor, dass Schüler_innen der Hertha Firnberg Schulen gemäß des "flipped classroom"-Konzepts Lehrvideos für die Schüler_innen der Partnerschulen (NMS Prinzgasse und NMS Loquaiplatz) drehen sowie eLearning-basierte Aufgabenstellungen überlegen. An den Partnerschulen werden diese Lehrvideos als Hausübung "konsumiert" und anschließend im Unterricht die Aufgaben gemeinsam gelöst.

 

Die Teilnahme am Projekt "Mobile Learning" ergänzt das Projekt iPad Klassen an den Hertha Firnberg Schulen und stellt einen großen Erfolg für das seit Jahren unermüdliche Engagement in diesem Bereich dar.

 

Die Schüler_innen der Hertha Firnberg Schulen werden für die Umsetzung fachlich durch Prof. Mag.a Nadja Hasler und Prof. Mag.a Ulrike Aust sowie methodisch durch Prof. Mag.a Ingrid Silldorff und Prof. Mag. Robert Schrenk betreut.

 

Weiterführende Informationen:

   Projekt "mobile Learning" beim bm:bf

   NMS Prinzgasse

   NMS Loquaiplatz

   Flipped Classroom

 

Text: Prof. Mag. Robert Schrenk

Mobile Learning an den Hertha Firnberg Schulen

And The Winner Is ... Hertha Firnberg Schulen gewinnen den Österreichischen Schulpreis 2015

Die Firnbergschulen haben den prestigeträchtigen öster-reichischen Schulpreis in der Kategorie Geschlechter-gerechtigkeit gewonnen. 

 

Alle Details zum Schulpreis und zur Verleihung können Sie hier nachlesen!

 

 

Erfahren Sie mehr über aktuelle Ereignisse, Projekte, Veranstaltungen und vieles mehr oder schmökern Sie einfach in unserem Archiv mehr>>

Ein aktuelles Beispiel aus unseren News: 

Unser seit vielen Jahren bewährter Karriere-Brunch an den Hertha Firnberg Schulen ist am 12.12. wieder sehr erfolgreich über die Bühne gegangen. Schüler_innen der Maturajahrgänge verbrachten einen entspannten Samstagvormittag mit Absolvent_innen aus verschiedensten Berufssparten sowie Studienrichtungen.

 

Einige Impressionen finden Sie >>hier

Ausbildungen an der Höheren Lehranstalt
für wirtschaftliche Berufe

Interkulturelle Kompetenz & Wirtschaft (IKW) - Die Sprachen-Klasse
internationale kompetenz & wirtschaft
Wirtschaft & Management mit Verantwortung (WiV) - Die Wirtschafts-Klasse
wirtschaft & management mit verantwortung
Kommunikations- und Mediendesign (KoMd) - Die Science-Klasse
kommunikations- und mediendesign

Ausbildungen an der Höheren Lehranstalt
für Tourismus

International Business & Tourism (IBT) - Die Englisch-Klasse
international business & tourism
...Marketing & touristisches Management (MTM) ... - Die Marketing-Klasse
Marketing & touristisches Management (MTM)
Hotelfachschule Gastronomiemanagement (Hofa) - Die Gastronomie-Klasse
Hotelfachschule Gastronomiemanagement